Die Katze ist aus dem Sack. Sony NEX-FS100

Seit einiger Zeit schon gab es Grüchte und Spekulationen um die neue Vollformat Kamera von Sony. Teilweise wurde von der NXCAM-35 oder NX35 gesprochen. Nun, die Katze ist aus dem Sack und der offizielle Name ist  NEX-FS100.

Wie schon vermutet, besitzt die FS100 den selben Super35 Sensor wie die Sony F3, basiert auf NXCAM,  Sonys Prosumer Implementation von AVCHD und kommt mit dem E-Mount, welches sich mit den entsprechenden adaptern an alle möglichen und unmöglichen Objektive – bis hin zu PL Mount –  anpassen lässt.

Das stabilisierte Autofocus Kit-Zoomobjektiv hat einen Brennweitenumfang von 18-200mm und eine Lichtstärke von F3.5 – F6.3. Werte, die einen schnell nach anderen Objektiven Ausschau halten lassen.
Leider scheint es keine eingebauten ND Filter zu geben, was – vor allem – bei Außenaufnahmen externe Filter nötig macht.

Das  3.5-inch kleine 921,600 dots (1920 x 480),  16:9 Display ist dreh/schwenkbar und eine zusätzliche Sucherlupe mit 2,5 facher Vergrößerung ist im Lieferumfang.

Die größte Enttäuschung jedoch dürfte das Fehlen eines HD-SDI Ausgangs sein. Lediglich ein 4:2:2 HDMI Ausgang mit Timecode steht zur Verfügung.
Ob das Signal in 8-bit wie bei der Panasonic AF-100 anliegt oder wenigstens in 10-bit ist noch offen. Allerdings positioniert Sony die FS100 preislich deutlich unter der F3 (und selbst für die, muß ein deutliche Aufpreis für das 10 bit Upgrade berappt werden), was ein 8-bit Signal befürchten läßt. Mal sehen, was sich aus dem Komponenten Ausgang herauskitzeln läßt.

Leider kann die FS100 auch nicht mit 24 Frames aufzeichnen, was für viele ein Dealbreaker sein dürfte.

Ausgeliefert werden soll die FS100 im Juli – bedingt durch die Katastrophe in Japan, etwas später als erwartet. Der offizielle Preis steht ebenfalls noch nicht fest, aber gut informierte Quellen vermuten ca. 4500 Dollar, was zu begrüßen wäre.

Die offiziellen Spezificationen:

  • Exmor™ Super 35mm CMOS Sensor
  • E lens mount
  • Full HD 1920×1080 AVCHD HD/ MPEG2-SD
  • Over- und Under-Cranking
  • XLR Audio Eingänge (XLR x2)
  • Abnehmbarer 3.5″ Colour Viewfinder
  • On-board Memory Stick,
  • SD Memory Card und optional HXR-FMU128 Flash Memory Media
  • Unkomprimierter 4:2:2 HDMI Ausgang mit Timecode

Lieferumfang:

NEX-FS100,  E18-200mm Optil, LCDViewfinder, Power Adapter, Lithium Akku (NP-F770), Mikrofon (ECM-XM1) und Fernbedienung.

Hier die offizielle Broschüre: http://www.sony.co.uk/res/attachment/file/59/1237480643259.pdf

UPDATE:

Hier ein interessanter Testbericht von  Nigel Cooper

http://www.dvuser.co.uk/content.php?CID=268

One thought on “Die Katze ist aus dem Sack. Sony NEX-FS100

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s